Bei der modernen Plattform IBM Power Systems i, kurz IBM i, handelt es sich um keine AS/400 mehr. Obwohl die grundsätzliche Architektur des Systems über die Jahre unverändert genial geblieben ist, hat IBM ansonsten keinen Stein mehr auf dem anderen gelassen. Da steht das „i“ für Integration, da gibt es immer noch die ins Betriebssystem integrierte Datenbank – aber mit einem um Welten erweiterten Spektrum an Möglichkeiten. Und es gibt auch noch RPG, aber ein ganz anderes RPG als ehedem, und es gibt OpenSource und grafische Oberflächen…

All diese Argumente sind für uns vom MIDRANGE MAGAZIN Grund genug, Mitte Mai einen Kongress zu veranstalten, der den Anwendern von AS/400 bzw. IBM i zeigt, warum sie damit richtig liegen, dass ihre Core-Anwendungen nach wie vor auf diesem Server gehostet werden.

Datenbank, das A und O des Systems

Die integrierte Datenbank hat in den letzten Jahren rapide an Performance und Funktionen zugelegt und bildet das Herzstück einer jeden Digitalisierungsstrategie. SQL ist dabei seit vielen Jahren zum Standardzugriff geworden und der immense Funktionszuwachs nimmt dem Entwickler Schreibarbeit ohne Ende ab.

Anwendungsintegration wird hier großgeschrieben! Die Workshops zu SQL, XML und JSON werden Ihre Datenbankanwendungen auf ein neues Niveau heben.

Anwendungsmodernisierung und Anwendungsentwicklung

Die Eclipse-basierte Entwicklungsumgebung RDi ist inzwischen nicht nur die Heimat für RPG und Cobol. Viele bedeutende Anbieter von Entwicklungswerkzeugen haben ihre Tools hierin integriert. Das trifft auch für Open-Source-Werkzeuge zu. Wie überhaupt der Werkzeugkasten für Entwickler prall gefüllt ist. Der MIDRANGE KONGRESS bietet Workshops und Vorträge zu Free RPG, DevOps, WebServices, Modernisierungsstrategien, .Net und Open Source.

Security & Compliance

Wer sich jemals daran versucht hat, alle diesbezüglichen Vorgaben umzusetzen, der weiß, dass dieses Vorhaben tief in die Datenbank und die Berechtigungen eingreift; ohne einschlägiges Wissen oder Tools ein hoffnungsloses Unterfangen. Gleichzeitig geht es aber auch um schnöde Datensicherung. In Zeiten von 24×7 nicht ganz so einfach. Da wäre es schon gut, wenn beispielsweise ein SAVE21 in wenigen Minuten bei vollem Betrieb gelänge – oder?

Anwendungen beziehen

Und natürlich gibt es für nahezu jeden Bedarf moderne Standardanwendungen – on premise oder aus der Cloud, native oder mit Datenbankintegration, inhouse oder als Managed Service…

Holen Sie sich in Zürich den strategischen Weitblick und das technische Wissen, damit IBM i auch weiterhin im Zentrum Ihrer IT steht. Der IBM-Vortrag „IBM i: Trends und Directions, Roadmap“ jedenfalls zeigt Ihnen langfristige Perspektiven auf. Und freuen Sie sich auch auf den Erfahrungsaustausch mit Businesspartnern und Kollegen.

Schauen Sie vorbei und melden Sie sich gleich an auf:

www.midrange-events.de