Viele Reports werden mit Filtermöglichkeiten erstelllt, damit der Endbenutzer eine Teilmenge der Daten zur Laufzeit auswählen kann. Beim Ausführen dieser Reports wird der Benutzer zunächst aufgefordert, Werte für diese Filter zu spezifizieren. Mit WQRAX können Parameter für diese Reports entweder direkt in der URL angegeben oder vollständig weggelassen werden.

Werden die Parameter nicht angegeben, erstellt WQRAX automatisch die erforderlichen Kontrollelemente und fordert den Benutzer auf, die fehlenden Werte anzugeben. Dies trifft für die beiden Varianten Browse- und direkter Modus zu (eine Erläuterung dazu finden Sie in den vorherigen Artikeln zu diesem Thema).

Im zweiten Teil des Artikels werden die ersten beiden Authentifizierungsmethoden beschrieben.

Angabe der Reportparameter

Für die Angabe von Parameterwerten in der URL von WQRAX ist Folgendes zu beachten:

  1. Ermitteln Sie für jeden Parameter dessen Namen.
  2. Fügen Sie vor jeden Parameter das Zeichen ‘&‘ (= Ampersand) als Präfix ein.
  3. Am Ende der URL geben Sie den Parameternamen mit vorangestelltem Ampersand und einem nachfolgenden Gleichheitszeichen (‘=‘) und danach den Parameterwert an.

Im folgenden Beispiel wird ein Report mit zwei Parametern verwendet: COUNTRY und PRODUCTTYPE. Diesen Parametern werden folgende Werte zgewiesen:

COUNTRY=Germany

PRODUCTTYPE=Audio

Die komplette URL für diesen allgemeinen Report sieht wie folgt aus:

myServer:12331/wqrax/report?qwqPath=My_Top_Level_Folder%2FMy_Report.fex&COUNTRY=Germany&PRODUCTTYPE=Audio

Im konkreten Fall wird das Beispiel in der Abbildung 1 verwendet:

Abbildung 1: Report mit zwei Parametern

Die vollständige URL mit Wertangabe für die beiden Parameter COUNTRY und PRODUCTTYPE lautet folgendermaßen:

myServer:12331/wqrax/report?qwqPath=Century_Electronics%2FAssignment_05_-_Adding_filters_to_Report%2F5b_Revenue_Simple_Filter_by_Country_and_Product.fex&COUN TRY=Germany&PRODUCTTYPE=Audio

Das Ergebnis sieht aus wie in Abbildung 2:

Abbildung 2: Report mit vorgegebenen Parameterwerten

Hinweis:

Globale Variable (das sind Ausdrücke mit zwei vorangestellten ‘&&‘) werden von WQRAX nicht offiziell unterstützt.

Report ohne Angabe der Parameter

Besteht ein Report aus Parametern, die nicht in der URL angegeben wurden, wird dies von WQRAX sofort erkannt. Die fehlenden Parameter werden von WQRAX erzeugt und in Form von Kontrollelementen dargestellt. Der Benutzer wird zur Eingabe aufgefordert, genau wie dies auch beim Reportaufruf über das BI-Portal erfolgt: als Dropdown, als Auswahlliste, als Checkbox, als Radiobutton oder als Textbox.

Im folgenden Beispiel wird derselbe Report verwendet wie oben. Die beiden erforderlichen Parameter sind wiederum COUNTRY und PRODUCTTYPE. Diese werden nicht mit der URL angegeben.

myServer:12331/wqrax/report?qwqPath=Century_Electronics%2FAssignment_05_-_Adding_filters_to_Report%2F5b_Revenue_Simple_Filter_by_Country_and_Product.fex

Sobald die URL abgeschickt wird, erkennt WQRAX, dass der Report zwei Parameter enthält, deren Werte nicht angegeben wurden. Dafür erstellt WQRAX zwei entsprechende Kontrollelemente (Abbildung 3).

Abbildung 3: Von WQRAX erzeugte Kontrollelemente für erforderliche Parameter

Wird wie hier nur ein Parameter mit der URL angegeben, so wird nur für den fehlenden Parameter ein Kontrollelement erstellt (Abbildung 4).

myServer:12331/wqrax/report?qwqPath=Century_Electronics%2FAssignment_05_-_Adding_filters_to_Report%2F5b_Revenue_Simple_Filter_by_Country_and_Product.fex&COUNTRY=Germany

Abbildung 4: Kontrollelement für einen Report mit zwei Parametern, falls nur ein Parameter mit der URL angegeben wurde

Authentifizierungsmethoden

Bei der Ausführung von Reports über das DB2-Web-Query-BI-Portal müssen sich die Benutzer in einem Authentifizierungsprozess identifizieren. Genau dies ist auch beim Einsatz von WQRAX erforderlich. WQRAX bietet hierfür vier verschiedene Authentifizierungsmethoden:

– Basisauthentifizierung,

– URL-Parameterauthentifizierung,

– statische Authentifizierung und

– anwendungsspezifische Authentifizierung.

Basisauthentifizierung

Bei der Basisauthentifizierung werden die Benutzer beim erstmaligen Aufruf von WQRAX in einer Browser-Sitzung aufgefordert, ihre Berechtigung nachzuweisen. Dazu wird das Fenster aus der Abbildung 5 angezeigt.

Abbildung 5: Authentifizierungsfenster

Der Benutzer wird nun aufgefordert, seinen Benutzernamen und das Passwort einzugeben. Das Benutzerprofil muss entweder ein für DB2 Web Query registrierter Benutzer oder ein Mitglied einer registrierten Laufzeitgruppe sein. Nach erfolgreicher Authentifizierung werden die notwendigen Informationen verschlüsselt und an die HTTP-Kopfinformationen der darauf folgenden WQRAX-Anfrage in derselben Browser-Sitzung weitergegeben. So wird vermieden, dass für jede WQRAX-Anfrage eine Authentifizierung angefordert wird. Eine Authentifizierung ist nur einmal pro Sitzung erforderlich. Sobald Sie den Browser schließen und erneut öffnen, werden Sie wiederum aufgefordert, Ihre Berechtigung nachzuweisen.

Die Basisauthentifizierung ist als Standard vorkonfiguriert und wird auch so ausgeliefert. Die Aktivierung erfolgt durch die folgende Einstellung der Konfigurationsdatei von WQRAX:

wqraxBasicAuthEnabled=true

Hinweis:

Wenn die Basisauthentifizierung aktiviert ist, müssen sich Benutzer immer mit einem gültigen Benutzerkennwort authentifizieren. Falls Sie eine andere Authentifizierungsmethode als die Standardeinstellung wählen wollen, müssen Sie zuerst die Basisauthentifizierung deaktivieren.

Eine Übersicht und eine detailierte Beschreibung der möglichen Konfigurationsmöglichkeiten sollen Ihnen in einem der nächsten Artikel geliefert werden.

URL-Parameterauthentifizierung

Wenn ein Report von WQRAX angefordert wird, können das Benutzerprofil und das Passwort als Parameterwerte in der URL übergeben werden. Für die Parameterangabe werden die folgenden Bezeichnungen angegeben:

Benutzer: &wqraxUser

Passwort: &wqraxPassword

Wie bereits oben angegeben (und auch von der CL-Programmierung bekannt) werden Variable mit einem vorangestellten & (= Ampersand) gekennzeichnet.

Soll beispielsweise ein Report mit dem Benutzerprofil THEO und dem Passwort BAER ausgeführt werden, muss dies in einer URL wie in Abbildung 6 dargestellt werden:

myServer:12331/wqrax/report?qwqPath=My_Top_Level_Folder%2FMy_Report.fex

&wqraxUser=THEO&wqraxPassword=BAER

Abbildung 6: Allgemeine URL mit Angabe von Benutzer und Passwort als Parameter

Auf unser obiges Beispiel angewandt ist die URL aus der Abbildung 7.

myServer:12331/wqrax/report?qwqPath=Century_Electronics%2FAssignment_05_-_Adding_filters_to_Report%2F5b_Revenue_Simple_Filter_by_Country_and_Product.fex

&wqraxUser=THEO&wqraxPassword=BAER

Abbildung 7: Spezielle URL mit Angabe von Benutzer und Passwort als Parameter

myServer:12331/wqrax/report?qwqPath=Century_Electronics%2FAssignment_05_-_Adding_filters_to_Report%2F5b_Revenue_Simple_Filter_by_Country_and_Product.fex&COUNTRY=Germany&wqraxUser=THEO&wqraxPassword=BAER

Abbildung 8: Spezielle URL mit Reportparameter sowie Angabe von Benutzer und Passwort als Parameter

Hinweis:

Die Reihenfolge der Parameter ist beliebig. Werden für einen Report ein oder mehrere Parameter angegeben, können die Parameter für die Authentifizierung vor oder nach den Reportparametern angegeben werden.

Hinweis:

Für diese Methode der Authentifizierung muss die Basisauthentifizierung deaktiviert werden. Dazu ist die folgende Einstellung in der Konfigurationsdatei erforderlich:

wqraxBasicAuthEnabled=false

Vorschau:

Im nächsten Artikel werden die beiden weiteren Methoden der Authentifizierung von WQRAX beschrieben:

  • statische Authentifizierung und
  • anwendungsspezifische Authentifizierung.

Nun wünsche ich Ihnen erst einmal viel Spaß beim Vermehren Ihrer Fertigkeiten.