Die E-Mail-Experten von GBS kündigen die Verfügbarkeit der neuesten Version ihrer E-Mail-Management-Lösung iQ.Suite für die führenden E-Mail-Plattformen an. Die iQ.Suite 16.2 für Microsoft Exchange/SMTP sowie Office 365 und iQ.Suite 20.2 für IBM Domino/Verse bietet zahlreiche Neuerungen. Im Fokus steht dabei das Thema PDF-Sicherheit.

Cyberattacken auf E-Mail-Infrastrukturen von Unternehmen nehmen weiter zu. Eine oft unterschätzte Schwachstelle sind dabei PDF-Dateien. Viele denken zunächst nur an manipulierte Office-Dateien, mit deren Hilfe Kriminelle versuchen, Computer und Netzwerke mit Malware zu infizieren. Tatsächlich können aber auch PDF-Dateien ausführbaren Code enthalten, der beispielsweise über die Kommentarfunktion eingebettet sein kann. Auch derart präparierte PDFs werden als E-Mail-Anhang versendet. Die jetzt veröffentlichen Versionen der iQ.Suite nehmen sich dieser speziellen Bedrohungen an und wurden um entsprechende Sicherheitsfunktionen ergänzt.

Insbesondere iQ.Suite PDFCrypt, die GBS-Lösung zur intuitiven E-Mail-Verschlüsselung, erhält zahlreiche Neuerungen: Um PDF-Anhänge noch sicherer zu machen, können diese jetzt vor dem Versand digital signiert werden. Bereits signierte Dateien lassen sich zudem überprüfen. Dank dieser Funktionen können nachträgliche Änderungen an PDF-Dateien erkannt und die Integrität sowie Authentizität überprüft werden. Damit wird ganz wesentlich der Umgang mit digital signierten Dokumenten verbessert, wie Sie beispielsweise bei Rechnungseingang und -versand verwendet werden. Mit dem Update können darüber hinaus nicht mehr nur E-Mails automatisiert in verschlüsselte PDF-Dateien umgewandelt und dem Empfänger zugestellt werden, auch vorhandene PDF-Dateien werden nun vor dem Versand verschlüsselt. Die dafür notwendigen Passwörter lassen sich zentral verwalten. Zusätzlich lässt sich künftig auch die Verwendung von PDF-Inhalten steuern. So können das Drucken, Kopieren oder Ändern von Inhalten unterbunden werden.

Im gleichen Atemzug erhielt auch die Anti-Malware-Lösung von GBS eine neue Funktion: iQ.Suite Watchdog erkennt nicht nur in PDFs enthaltene Viren und Trojaner, Weblinks auf Phishing-Seiten sowie schädlichen JavaScript-Code, sondern entfernt diese auch. Die so bereinigte PDF-Datei wird dem Empfänger anschließend automatisiert zugestellt.

Verbessert haben die E-Mail Experten der GBS auch die Social Business-Verknüpfung. Das bereits seit längerem verfügbare iQ.Suite Connect ermöglichte bereits die automatische Ablage von E-Mail-Anhängen in den Collaboration-Systemen Microsoft Share-Point und IBM Connections, um sie dort im Rahmen einer zentralen Ablage für Mitarbeiter verfügbar zu machen. Die neue Version unterstützt nun auch die Ablage in SharePoint 2016 und SharePoint Online. Da Dateianhänge von E-Mails auf diesem Weg unter Mitarbeitern deutlich einfacher geteilt werden, entfällt einerseits das übliche E-Mail-Ping-Pong zwischen Kollegen. Andererseits wird die gesamte Unternehmensinfrastruktur entlastet, da die Anhänge nur auf einer Plattform gespeichert werden.

Die neuen Versionen der E-Mail-Management-Lösung iQ.Suite stehen ab sofort im Downloadbereich bei GBS zur Verfügung. Cloud-Kunden der GBS haben die Möglichkeit, die neue Version auch über den Azure Marketplace zu beziehen.

GBS Europa GmbH ist führender Anbieter von Lösungen und Services in den Bereichen Messaging Security und Workflow für die IBM- und Microsoft Collaboration-Plattformen. Weltweit vertrauen mehr als 5.000 Kunden und vier Millionen Anwender auf die Expertise von GBS. Der Konzern ist in Europa, Nordamerika sowie Asien tätig.

www.gbs.com