Ein erfolgreicher Einkauf ist gerade für Unternehmen, die den Markt laufend um Produkt­neuheiten bereichern, unerlässlich. Das weiß auch Huhtamaki Ronsberg, ein Unternehmen der internationalen Huhtamaki Gruppe im Allgäu, und hat darauf reagiert.

Huhtamaki Ronsberg führte IBM Cognos im Zuge eines Data-Warehousing-Projekts ein. Es hatte zum Ziel, Analysen und Berichte aus der neuen Oracle e‑Business Suite zu gewinnen, die die Huhtamaki Gruppe zur Unterstützung der Geschäftsprozesse betreibt. Das Technologie-Consultingunternehmen objective partner setzte das Data-Warehousing-Projekt in der Einkaufsabteilung mit der IBM Cognos BI-Lösung um. Sie deckt alle Funktionen ab, die zur systematischen Sammlung, Auswertung und Darstellung der einkaufsrelevanten Informationen erforderlich sind.

Die neue Lösung ist einfach zu bedienen: Im ersten Schritt lädt sie die Einkaufsdaten aus dem Oracle-Quellsystem und überführt diese in einen gemeinsamen Datenbestand, das Data Warehouse. Eine zentrale Rolle spielen die mehrdimensionalen Tabellen, der sogenannte „Purchasing Cube“. Für die Reports und Analysen wird dieser Zahlenwürfel mit den jeweils erforderlichen Daten gefüllt. Dabei entspricht jede Zeile, jede Spalte oder jeder höher dimensionale Schnitt durch den „Purchasing Cube“ einer relevanten Einkaufsdimension.

Diese Multidimensionalität bietet Huhtamaki die Möglichkeit, alle Einkäufe nach Bestell‑, Empfangs- und Rechnungsdatum zu unterteilen. Weitere Gliederungskriterien ergeben sich nach Bestelltyp und -kategorie, Einkaufstyp, Lieferantenland, -gruppe und -typ, Produkt, Einkäufer, Standorte und Kostenstellen sowie Kennzahleneinheiten.

Die Einkäufer können die verschiedenen Dimensionen für individuelle Berichte und Analysen verwenden. Da IBM Cognos umfangreiche Exportmöglichkeiten, zum Beispiel in Excel-Tabellen oder PDF-Dokumente bietet, können die Berichte für die Geschäftsleitung und die Global-Sourcing-Aktivitäten der Huhtamaki-Group zur Entscheidungsfindung ansprechend aufbereitet werden.

„Die Data-Warehousing-Lösung von Cognos, die objective partner realisierte, ist ein wichtiges Planungs- und Steuerungsinstrument für unseren Einkauf“, sagt Einkaufsleiter Kurt Käuffer. Neben Ronsberg sind die Beschaffungsprozesse für den italienischen Standort Tortona in IBM Cognos transparent verfügbar.

Die Kennzahlen geben der Einkaufsabteilung einen aktuellen Überblick über Lieferanten, Materialgruppen und Einkäufer. Sie kann die Materialkosten senken, indem sie den Lieferantenstamm und die aktiven Artikel bündelt oder eingrenzt. Sie kann geeignete Lieferanten auswählen und die angestrebten Ziele in Verträgen und Vereinbarungen umsetzen. Darüber hinaus erhält sie wertvolle Informationen und Argumente für Verkaufsverhandlungen, um Rabatte auszuhandeln und Beschaffungskosten zu senken.

Zudem gewinnt der Einkaufsleiter wichtige Informationen über das Einkaufsverhalten seiner Mitarbeiter, über Anzahl und Umfang der Beschaffungsvorgänge. „Mit IBM Cognos haben wir ein Einkaufscontrolling installiert, das uns einen Wettbewerbsvorsprung verleiht“, zieht Kurt Käuffer Bilanz. „Mit objective partner war ein innovativer Data-Warehousing-Spezialist an Bord, der uns außerordentlich kompetent bei der Umsetzung der aktuellen IBM Cognos-Trends unterstützt hat.“

objective partner AG, Weinheim
www.objective-partner.de