Die AD Solutions AG zieht eine positive Bilanz aus der diesjährigen Midrange Welt. Trotz geringerer Besucherzahlen stießen die Hauptthemen Web Application Development und IT-Security auf großes Interesse. In diesem Zusammenhang wurde die Websydian Enterprise Suite sowie das komplette Portfolio des neuen Partners PentaSafe im Security-Bereich präsentiert. Mit der neuen Websydian Enterprise Suite bietet man eine komplette Entwicklungsumgebung an, mit der Web-basierte Applikationen schnell und zuverlässig auf Basis eines einzigen Skill-Sets entwickeln werden können. Die Suite enthält Produkte für alle Hauptsegmente im Bereich e-Business Application Development: für Desktop und Mobile, B2B und B2C e-Commerce sowie Portal Applikationen. Weiterhin stand der VigilEnt Security Agent für iSeries im Fokus. Der Agent ermöglicht Auditing, Schwachstellenbeurteilung und -bewertung sowie Sicherheitsmanagement für Hunderte von iSeries-Systemen.

Die 2B Consulting aus Nordhorn präsentierte – neben der ERP-Lösung 2B.MatriXX – die Softwarelösung für das Management von e-Formularen: InterForm400. Damit können Spool-Druckdaten an die Layout-Anforderungen der hauseigenen Corporate Identity angepasst und in verschiedenen Formaten ausgegeben werden.

“Barcode war gestern, Transponder” ist heute”. Unter diesem Motto stellte die Abacus Gesellschaft für Software Engineering ihr System zur automatischen Warenverfolgung vor. Damit können Materialien – wie z.B. Mietwäsche – mit einem kleinen Transponder versehen und die darauf gespeicherten Daten berührungslos ausgelesen werden.

Die Adlatus Software brachte unter anderem Acceler8DB mit, das skalierbare Client/Server Datenbank Management-System. Acceler8DB ist ein Medium zum Speichern und Verwalten von physischen und logischen Dateien auch unter Windows. Damit sind z.B. alle in der DB2 gespeicherten Dateien im Acceler8DB verfügbar.

ASNA Ltd. Europe präsentierte ASNA Visual RPG (AVR). Mit der Entwicklungsumgebung zur Erstellung von Web- und Windows-basierten Firmenanwendungen kann z.B. problemlos eine ursprünglich für die iSeries vorgesehene Anwendung mit MS SQL-Servern verwendet werden.

AVENUM präsentierte die erfolgreiche Produktpalette von nützlichen Werkzeugen für die iSeries. Vorgestellt wurden Connector Tools (Mail, Client, WAP und SMS-Lösungen), unter Linux laufende Web-Lösungen, Content Management, Storage Konzepte und Lösungen für EDI und Electronic Banking.

Der Transaktionsadapter magic Eddy stand im Mittelpunkt der Präsentation der B&N Software AG. Die datenbankgestützte EDI/XML-Software ermöglicht einer unbegrenzten Anzahl von Partnern den digitalen Belegaustausch.

Die CIS Cross Industrie Software AG brachte das ERP-System Semiramis nach Frankfurt mit. Hauptmerkmale der Software: Die ergonomische Benutzeroberfläche, das integrierte Workflow-Management-System und der problemlose Zugriff über das Internet von jedem beliebigen Ort aus.

Die Hamburger Datasave AG stellte neben ihrer Versandhandel- und Direktmarketinglösung MAILPlus unter anderen den RelationManager vor. Dieses operative CRM-System integriert und optimiert abteilungsübergreifend alle kundenbezogenen Prozesse in Vertrieb, Kundendienst, Organisation und Marketing.

Das Team der Easirun GmbH hält die COBOL-Flagge hoch und unterstützt Entwickler mit dem Tool FlexGen, der Componentware FronTier und den Transoft Intelligent Adapters bei der Migration, Modernisierung und Neu-Entwicklung von Applikationen.

Bei der GHS Gruber und Hufnagel Softwareentwicklungs GmbH entwickelt man unter anderem mit Lotus Script in Verbindung mit dem Lotus Enterprise Integration Server, bzw. der IBM WebSphere Entwicklungsumgebung. Die Anbindung von externen Mitarbeitern an zentrale Datenbestände der iSeries erfolgt “offline” über Lotus Notes und “online” über das Web.

Das Zusammenwirken der Messaging-Lösung eComPlus/400 für e-Mail und Fax mit ArchivPlus/400 war einer der am meisten nachgefragten Eigenschaften der Messebesucher am Stand der Gräbert Software + Engineering GmbH. Die Schnittstelle wurde weiter modifiziert und ermöglicht nun das Archivieren eingehender e-Mails und Faxe mit automatischer Zuordnung zum jeweiligen Kunden/Lieferanten etc. sowie dem Versand von archivierten Dokumenten per e-Mail oder Fax. Darüber hinaus bestand ein großes Interesse an der DMS- und Archivierungslösung ArchivPlus/400. Weiterhin wurden die Module eMail Connector zu iSeries Anwendungen via Router und Server stark nachgefragt. Mit dieser reinen Software-Lösung können e-Mails vom PC oder Green Screen versendet werden, wenn ein DSL-Router oder ein PC-Server in der Netzwerkumgebung des Unternehmens installiert ist.

Die IBM stellte zusammen mit Partnern auf ihrem großen Messestand Lösungen für den Mittelstand vor. Die Geschäftsbereiche SMB (Small and Medium Business), IBM eServer (iSeries, pSeries, xSeries), Lotus, IBM Global Financing, IBM Global Service (IGS, IST) und die IBM Software Group waren vertreten. Besonders engagierte sich die IBM im Vortragsprogramm. Während der beiden Messetage wurden ganztägig Vorträge mit Rednern aus den Geschäftsbereichen angeboten, um Besucher und Partner mit allen relevanten Neuerungen bekannt zu machen.

Bei International Business Systems (IBS) war die neue Version 5.0 der Business-Software-Suite ASW, der Lösung für Unternehmensmanagement und -verwaltung, zu sehen. Weiterhin wurde das C-Commerce-Produkt IBS Virtual Enterprise präsentiert. Mit dieser Web-basierten Logistik-Lösung können unternehmensübergreifende Prozesse koordiniert werden. Ebenfalls vorgestellt wurde mit IBS Pharma die Branchenlösung für den pharmazeutischen Großhandel.

Die IBV Informatik GmbH stellte ihre Tools der “Robot”-Familie für die iSeries und Windows NT vor. Damit ist u.a. das Management und die Überwachung von Systemmeldungen per GSM-Telefon, Pager, e-Mail oder PDA möglich.

Ebenfalls im Bereich System-Monitoring ist das Systemhaus IST (Integrierte System Technik) mit einer Vielzahl von Tools tätig. Das Produkt Stand Guard z.B. bietet die Überwachung des OS/400 Sicherheits-Audit-Journals in Echtzeit an; MessengerPlus kann Nachrichten aus jeder beliebigen Anzahl von Nachrichtenwarteschlangen herausfiltern, auswerten und vordefinierte Aktionen auslösen.

Die K+H Software Kantioler KG präsentierte ihre modulare Finanzbuchhaltung für die iSeries. Neu vorgestellt wurde das Debitorenanalysetool, mit dem das Zahlungsverhalten von Kunden als Basis für Liquiditätsplanungen analysiert werden kann.

Der Anbieter von Tools und Lösungen für e-Business und e-CRM, Magic Software Enterprises, stellte die neue Version seiner Call-Center-Lösung Magic eContact V2.5 vor. Die Lösung wurde speziell für die Bedürfnisse von Contact-Center-Dienstleistern entwickelt. Des weiteren war die komplett web-basierte und plattformunabhängige Lösung Magic eService zu sehen. Damit ist es möglich Services wie Kundenservice, Support, Help-Desk oder kommunale Dienstleistungen über das Internet anzubieten.

Manhattan Associates stellte auf der Messe erstmals einem breiten Fachpublikum in Deutschland seine Server-Lösungen für die Supply Chain vor. Die Manhattan Associates Solutions (PkMS, Logistics PRO, SlotInfo, WorkInfo, SmartInfo, Infolink, Connect) decken alle komplexen Vorgänge innerhalb einer Supply Chain ab.

Die Ettlinger ML Software GmbH stellte neben ML4 Windows, jML-Server und jML-Talk zwei Neuerungen vor: Mit ML4 iSeries400 Print-API können Druckjobs der iSeries jedem Windows-Client auf seinem angeschlossenen Drucker zur Verfügung gestellt werden; ML4 eBusiness (ML e-Dition) erleichtert Unternehmen den Einstieg ins eBusiness.

Das Team der Potsdamer MMS Consulting trat auf der Midrange Welt mit seiner Lösung für das Output-Management, MM-print/400, auf und stellte ihr Partnerschaftsprogramm vor.

Auf der Messe zeigte Multi-Support das auf MultiArchive basierende Tool IDM (Intelligent Document Management). Das Hauptaugenmerk liegt in der Schnelligkeit, in der das Tool Rechnungsinhalte an eine ERP-Applikation übermittelt. Beim Scannen werden die Daten automatisch erfasst und – zur selben Zeit, da das eingescannte Bild auf dem Screen erscheint – bereits an die ERP-Software übermittelt.

Navision bot Produkte auf Basis von Standard-Software für mittelständische Unternehmen an, die ihre Geschäftsprozesse optimieren, die Chancen des E-Business nutzen möchten sowie nach Wachstum und Internationalität streben. Die gesamte Wertschöpfungskette wird von den integrierten Lösungen Navision Financials/Attain, Navision Axapta sowie Navision XAL abgedeckt, angefangen vom ERP über Supply Chain Management bis hin zum Customer Relationship Management und e-Business.

Die Berliner Perform GmbH brachte die Neuheiten PfxTransfer und PfxSqlServer nach Frankfurt mit. Mit PfxTransfer ist der Upload von Daten aus Dateisystemen in jede beliebige Datenbank über eine Java-Schnittstelle möglich; PfxSQLServer ist eine Client/Server-Anwendung zum Datentransfer aus einer DB von einem Host-Rechner auf einen Client, wobei die Daten in ein bestimmtes Zielformat konvertiert werden können.

Die Roha Software Support GmbH trat mit einem “Druck”mittel auf der Messe auf. Die Lösung Spoolmaster ermöglicht das problemlose Ausdrucken, Faxen und Mailen von Spooldateien direkt aus der iSeries heraus. Weiterhin können Dokumente direkt in HTML-Seiten integriert werden.

Lösungen rund um Business Intelligence und Data-Warehouse waren am Stand der Samac Software GmbH zu sehen. Unternehmenskritische Daten können über Samac Clients oder Web Browser direkt aus der iSeries ausgelesen werden.
Neben einem umfassenden Vortragsprogramm stellte die SAP zusammen mit den Systemhäusern Lösungen für KMU vor. Präsentiert wurden vor allem die zwei Pakete für den Mittelstand: SAP Business One für kleinere und mittlere Unternehmen und mySAP All-in-One für mittelständische Firmen mit komplexeren Geschäftsabläufen und IT-Anforderungen. Der Einstieg ins e-Business wird durch ein großes Angebot an Schulungen und Services unterstützt.

Die Sax AG als Partner der SAP trat mit ihrem Portfolio als Lösungsanbieter für die Bereiche Autoteilehandel, Rechnungswesen/Finanz, IT-Solutions und Online Stores auf.

ShowCase stellte auf der Midrange Welt die neue Version 6.5 der Data Mining-Lösung Clementine vor und gab die Verfügbarkeit von Essbase 6.2 bekannt. Für Finanzentscheider war die CFO Suite interessant, während Planungsverantwortliche und Führungskräfte reges Interesse an der Software TimeCast zeigten.

Die Solitas Informatik AG ist auf Dokumentenmanagement und -archivierung spezialisiert. Zu sehen war die komplette Produktfamilie der Lösung InfoStore for iSeries. Die firmenweite elektronische Archivierung ermöglicht u.a. das Auffinden jedes Dokuments in Sekunden, – an jedem PC- oder iSeries-Arbeitsplatz im Netzwerk.

Das Systemhaus SOU präsentierte auf der Midrange Welt erstmals die modernisierte grafische Oberfläche ihrer ERP-Lösung sou.MatriXX. Mit dem Release 07/2002 ist die Software Web-browserfähig und bietet Verknüpfungen zu Office-Programmen wie Word und Excel.

Der Auftritt von Symtrax stand unter dem Motto “One Portal, Many Applications”. Der Zugriff auf das webbasierende Portal ermöglicht dem User das sichere Arbeiten mit Anwendungen wie z.B. MS-Office, Dokumenten, Bildern, Datenbanken, usw. Die Web Module können vom User individuell angepasst und nach seinen Wünschen angeordnet werden.

Der Spezialist für Software rund um die iSeries, Toolmaker, zeigte an seinem Stand die Produkte DirectFax, DirectMail, DirectDial, Electronic-Forms-Produkt LSD/Forms und das Texterstellungsprogramm ITP/CS- und erfreute sich die ganze Messe über an einem regen Besucherstrom.

Die Veda GmbH brachte Standardlösungen für den Mittelstand mit nach Frankfurt. Präsentiert wurden u.a. das ASP/Outsourcing-Angebot für Human Resources, Veda e-ware und das Dokumentenmanagementsystem Veda SE Dokument.

Die Vogelbusch GmbH stellte ihre Softwaretools für iSeries-Softwareentwickler vor. Zu sehen waren Lösungen für Software Management, Test und Qualitätssicherung und Software Configuration Management.

Die Möglichkeit einer “Windows-freien” IT-Welt stellte die Ulrich Wilsch GmbH vor. “Linux on iSeries” ist der Name des hehren Programms, “Serverkonsolidierung und Anwendungsintegration ohne Microsoft” in der IT-Landschaft der Kunden das Ziel.