Bereits vor einem Jahr ersetzte die PROFI AG beim Südkurier Medienhaus die vorhandene Storage-Lösung. Bessere Skalierbarkeit, mehr Performance und Hochverfügbarkeit waren die Anforderungen an die künftige Lösung.

Die Profi AG überzeugte mit dem Konzept, zwei IBM N Series in voneinander getrennten Rechenzentren zu implementieren und die Daten via Sync Mirror zu spiegeln. Die Anbindung der Exchange- und VMware-Server sowie der vier AIX-Server, die als zwei HACMP-Cluster fungieren, realisierte Profi mittels FibreChannel-Anbindungen sowie FibreChannel-Switches. Mit der Implementierung von HACMP 5.2 (High Availability Cluster-Multi-Processing) wurde die Hochverfügbarkeit der unternehmenskritischen Applikationen sichergestellt. Für die Anbindung der N Series an die AIX-Server unterstützte die IBM zum damaligen Zeitpunkt ausschließlich den Multipath-Treiber SANPath von DotHill.

DER ANWENDER

Das Südkurier Medienhaus ging aus der 1945 gegründeten Tageszeitung Südkurier hervor. Das Medien- und Dienstleistungsunternehmen agiert in den Geschäftsfeldern Tageszeitungen, Anzeigenblätter, Druck, Dienstleistungen, neue Medien und Logistik. Ziel des Medienhausgedankens ist, den Lesern und Kunden umfassende Produkt- und Dienstleistungsbündel anbieten zu können. Als Partner in lokaler und überregionaler Information, Kommunikation und Werbung prägen hohe Qualitätsansprüche und eine starke regionale Verbundenheit die Aktivitäten. Es arbeiten über 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Südkurier Medienhaus; hinzu kommen 1.200 freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Redaktion und 5.700 in der Zustellung der Zeitung sowie in der Verteilung von Tagespost und Prospekten.

Die Herausforderung

Einhergehend mit der Abkündigung des Software-Supports für HACMP 5.2 stand für das Südkurier Medienhaus die Migration auf HACMP 5.4 an. Da das neue Release keine Unterstützung für SANPath bietet, musste Profi gleichzeitig einen Treiberwechsel auf MPIO (Multipath I/O) vornehmen. Dieser Treiber stellt wie SANPath den Zugriff auf verschiedene, voneinander unabhängige Pfade sicher, priorisiert auf eine Platte. Bei einer Migration dieser Konstellation ist das normale Vorgehen, HACMP 5.4 komplett neu aufzusetzen. Das bedeutet allerdings eine deutlich längere Downtime. Da das Redaktionssystem bei Südkurier möglichst ständig verfügbar sein muss, hatte die komplette Migration innerhalb eines kurzen Zeitraums zu erfolgen.

Wer wagt, gewinnt

Profi wagte den Weg der High Availability Cluster-Migration. Im ersten Schritt wurde der SANPath-Treiber deinstalliert. Anschließend erfolgten ein Upgrade des Betriebssystems auf AIX 5.3 TL6 und die notwendigen Anpassungen des Object Data Managers (ODM). Nach Angleichungen des N-Series-Betriebssystems mit Asymetrical Logical Unit Access (ALUA) konnte nun der MPIO-Treiber des AIX verwendet werden. Es folgte die Migration des HA-Clusters mit der manuellen Neukonfiguration des HeartBeats over Disk. Nach ausführlichen Übernahmetests fand das Projekt seinen erfolgreichen Abschluss.

Teamwork

Während der gesamten Installationsphase betreuten die hochqualifizierten Administratoren von Südkurier die bestehende Umgebung. Gemeinsam konnte das Projekt schnell und effektiv realisiert werden. “Die Profi AG ist für uns mehr als nur ein Systemintegrator im gewöhnlichen Sinne. Mit Profi verbinden wir Innovation, Flexibilität, Raffinesse und Professionalität”, zeigt sich Marino Milite, IT-Leiter Südkurier Medienhaus, zufrieden mit dem Ergebnis.

PROFI Engineering Systems AG, Darmstadt
www.profi-ag.de