Schnelle Reaktion und Liefertreue schafft Kundenzufriedenheit. Die Gamma Reifen & Felgen Großhandels AG beliefert Reifenhändler, Werkstätten, Tankstellen usw. in Deutschland, Frankreich und Dänemark. Der Markt ist von einem hartem Preiswettbewerb geprägt. Als einer der Pioniere auf dem Gebiet hat Gamma die Vorteile eines Web-Angebots frühzeitig erkannt.

Heute erzielt Gamma mit 80 Mitarbeitern einen Umsatz von 68 Millionen Euro und ist international aktiv. Für die zentrale Warenwirtschaft kommt eine IBM iSeries Modell 520 mit OS/400 V5R2 zum Einsatz. Microsoft SQL Server dient als Datenbank für die e‑Commerce-Lösung.

Vertrauen schaffen

Bereits der erste Webshop stellte den Kunden recht aktuelle Katalog- und Lagerdaten für die Bestellung per E‑Mail zur Verfügung. Die damalige Access Datenbank wurde alle vier Stunden mit OS/400-Daten gefüllt. Der Online-Anteil des Geschäfts stieg, so dass die Access-Datenbank nicht mehr ausreichte und durch SQL Server ersetzt wurde. Eine neue ASP.NET-Lösung sollte interaktive Bestellvorgänge ermöglichen.

Mit der Zunahme der Internetverkäufe führten die periodischen Ladevorgänge zu Bestellungen von Waren, die nicht mehr in genügender Stückzahl auf Lager waren. Das machte individuelle Stornos nötig und ärgerte die Kunden. Für die neue Lösung suchte Gamma deshalb eine Datenreplikation, die nahezu in Echtzeit die Bestands- und Katalogdaten im Web aktualisiert. Nach Tests fiel die Entscheidung auf die HiT-Software DBMoto. „Neben der unbürokratischen Testmöglichkeit per Download bietet DBMoto die passende Funktionalität zum angemessenen Preis“, erläutert Ingo Oltmann, EDV-Leiter bei Gamma. „Die Zusammenarbeit mit HiT Software ist absolut problemlos und sehr konstruktiv.“

Mit DBMoto wurde die Zuverlässigkeit der e‑Commerce-Informationen gesteigert, so dass die Kunden heute wirklich auf rasche Lieferung vertrauen, was neben der Entlastung der Mitarbeiter auch die Kundenzufriedenheit erhöht. Qualität und Aktualität der Daten waren und sind ausschlaggebend für die weitere Marktdurchdringung.

Freie Bahn für Datenvernetzung

Die Replikation der OS/400-Daten erfolgt über ein SQL Server Staging System. Das vermeidet die direkte Anbindung der iSeries an das Internet und entlastet sie von internen Abfragen. Das bidirektionale DBMoto überträgt auch Bestell- und Kundendaten vom Webportal zur iSeries. Die Bestellungen werden manuell gesichtet und freigegeben. Lieferschein, Rechnung und Kommissionierung folgen automatisch, ebenso Bestellung/ Reservierung per FTP/Mail/Webservices, die Ausgabe von Access-/CSV-Dateien und Paketscheinen.

Bei Unterbrechung der Verbindung nimmt die Webseite weiter Aufträge an und reduziert die Bestände entsprechend. Später überschreibt DBMoto diese mit den Daten, um telefonische Bestellungen zu berücksichtigen. Die hohe Nutzung durch 3.000 bis 4.000 Anwender mit 10 GB Transaktionsdaten spricht für sich. „Insgesamt ergab das Zusammenspiel aller Komponenten mit DBMoto eine große Ausweitung des Geschäfts“, stellt Oltmann fest. „Mit DBMoto haben wir die Möglichkeit gewonnen, die Sicherheit und Ressourcenschonung der iSeries mit den Möglichkeiten der modernen Systeme und Datenbanken zu verbinden. Damit eröffnen wir uns weitere Möglichkeiten, z. B. Reporting, Anschluss moderner Peripherie und Vernetzung mit Dienstleistern.“

HiT Software Inc., München
www.hitsw.de