Der wirtschaftliche Schaden durch Datenverlust kann enorm sein. Kein Unternehmen kann sich Ausfallzeiten leisten. Bisher war jedoch eine Datenhochverfügbarkeitslösung teuer und nicht für jedes Unternehmen erschwinglich. Mit den Lösungen, die Toolmaker von Centurio übernommen hat, ist nun hohe Datenverfügbarkeit für jedes Unternehmen realistisch.

Die beiden i2i-Lösungen sind sicher, schnell und kostengünstig – und für kleine und mittlere Unternehmen mit System i-Server auch budgetschonend. Sie sind komfortabel zu betreiben und zu verwalten und in weniger als einer Stunde installiert.

Dank Centurio i2i kann auf eine tägliche Sicherung der Daten des Produktivsystems verzichtet werden, während der normales Arbeiten auf dem System i eingeschränkt ist. Das Tool schreibt laufend alle Änderungen auf einem Gateway-PC mit. Im K-Fall können die Datenänderungen vom Gateway-PC zurückgespielt werden. Wer Centurio i2i verwendet, sichert das System i nur noch am Wochenende. Kein täglicher Sicherungsstress, keine Einschränkungen, eine Menge gesparte Zeit.

Die Centurio i2i Single System Edition eignet sich für Anwender, die auf einem (Single-) IBM System i Server arbeiten und die keinen zweiten Server für Backups betreiben möchten. Sie spiegelt alle Datenveränderungen in Echtzeit auf einem Gateway-Rechner in eine IBM DB2 V9.5-Datenbank. Bei Ausfall und Wiederherstellung des Hauptsystems können so die Änderungen seit der letzten Datensicherung lückenlos zurückgespielt werden.

Bei der Centurio i2i Dual System Edition werden Datenbankänderungen vom Produktivsystem in eine IBM DB2 V9-Datenbank übertragen (und gepuffert – der Puffer im Gateway gleicht unterschiedliche Systemgeschwindigkeiten aus; das Backup-System kann langsamer sein als das Produktivsystem). Von dort werden die Daten asynchron auf das Backup-System (ein zweites System i) geschrieben. Fällt das Hauptsystem aus, kann mit aktuellen Daten auf dem Zweitsystem weitergearbeitet werden. Dabei ist unerheblich, ob das Backup-System im LAN nebenan oder (per VPN erreichbar) auf einem anderen Kontinent steht.

Die i2i Dual System Edition besitzt weitere Vorteile: Quell- und Zielsystem müssen nicht auf dem gleichen OS/400-Release-Stand sein. Auf dem Produktivsystem (Quelle) kann z. B. V5R4 laufen, während auf dem Backupsystem (Ziel) V4R5 läuft. Auf dem Backup-System kann in aller Ruhe eine Datensicherung durchgeführt werden, während auf dem Produktivsystem voll gearbeitet wird. Außerdem geht i2i ressourcenschonend mit dem System um.

Centurio i2i wurde von der Initiative Mittelstand mit dem Innovationspreis 2008 in der Kategorie „System-Management“ ausgezeichnet. Von IBM ist die Lösung als „Ready for IBM DB2 data server software“ zertifiziert.

Toolmaker Software GmbH, Kaufering
www.toolmaker.de